Unterricht

Unterricht

Meine Methode den Erwachsenen Geige spielen nahezu bringen, unterscheidet sich erheblich vom klassischen Violinunterricht. Die Erkenntnisse der Dispokinesis und die Möglichkeiten der Musicosophia, sowie Faszientraining ermöglichen meinen Schülern gute Fortschritte ohne Drill und Schmerzen zu erzielen und ein tiefes Verstehen der Musik zu erreichen.

Einer Gegebenheit, die mir vor etwas mehr als 15 Jahren passiert ist, verdanke ich, dass ich begonnen habe Erwachsene Anfänger zu unterrichten. Damals spielte ich einen Kammermusikabend mit Klavier, danach kam Herr Lemmert zu mir um mir dazu zu gratulieren. Wir tauschten die üblichen Höflichkeiten aus und dann sagte er zu mir: „Ich bin 75 Jahre alt, und würde mir sehr gerne meinen lang gehegten Wunsch Geige zu lernen endlich erfüllen. Ich habe schon viele Geigenlehrer angesprochen und alle haben bis jetzt gesagt, dass es mit 75 Jahren zu spät wäre mit Geige anzufangen. Wenn Sie derselben Meinung sind, gebe ich auf.“

Ich wagte den Sprung ins für ich damals kalte Wasser und sagte dem Herrn Lemmert den Unterricht zu.

Schnell merkte ich, dass die Unterrichtsmethoden, die ich für Kinder gelernt hatte und seit nun mehr als 10 Jahren angewendet hatte, beim Herrn Lemmert nicht die von mir erwarteten und gewünschten Fortschritte brachten. Ich begriff, dass ich die Unterschiede zwischen Lernprozessen und Herangehensweisen der Erwachsenen und Kinder untersuchen muss, um mit Herrn Lemmert erfolgreich zu sein.

Aus heutiger Sicht einer Expertin möchte ich auf zwei fundamentale Unterschiede zwischen kindlichem Lernen und dem Lernen von Erwachsenen hinweisen.

Der erste  Unterschied ist geistiger Natur und besteht darin, dass Erwachsene analytisch und intellektuell lernen. Kinder sind intuitiv und können vieles durch Nachahmen lernen. Das Gehirn der Kinder schwingt überwiegend in den Bereichen zwischen Theta und Alpha, und das der Erwachsenen überwiegend im Beta Bereich. Theta und Alpha stehen für Kreativität und schnelles Lernen. Als erstes habe ich für Herrn Lemmert Methoden entwickelt den Alpha Wellenbereich beim Lernen zu aktivieren. Dadurch konnten wir gemeinsam mit Herrn Lemmert intuitiver und schneller lernen.

Der zweite Unterschied ist körperlicher Natur. Kinder tolerieren die Bewegungsabläufe, die für ihren Körper nicht ergonomisch sind, länger als Erwachsene. Das erklärt das Phänomen, dass Orchestermusiker oft erst nach Jahren des Studiums erst im Orchester körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen und Verspannungen entwickeln. Ein Anfänger mit 75 Jahren hat die Schmerzen sofort, wenn seine Bewegungsabläufe seinem Körper nicht ganz angepasst sind. Da ich ausgebildete Dispokineterin bin, habe ich meiner Dispokinesis Kenntnisse bedient und die Bewegungsabläufe mit Herrn Lemmert ergonomisch  gestaltet. Er spielte von Anfang an frei von Verspannungen.

Der Unterricht verlief sehr erfolgreich. Es war Herrn Lemmert nach einigen Jahren möglich in seinem Seniorenheim zu Weihnachten kleine Konzerte mit Weihnachtsliedern und kleinen Stückchen zu geben. Für diese pädagogische Erfahrung bin ich sehr dankbar. Es hat mir einen großen Spaß gemacht und brachte mich auf die Idee mich auf Erwachsene zu spezialisieren.

Seit 2012 gebe ich ausschließlich Geigenunterricht für Erwachsene. Meine Schüler sind zwischen 18 und 70 Jahre alt. Viele haben ihren Mut gefasst und haben bei mir angefangen.

 

Zum Spaß haben die Studenten der HAW eine erste Geigenstunde mit einer Anfängerin, die noch nie eine Geige in der Hand hatte, gefilmt.

Die erste Geigenstunde